Heiner Schmitz‘ SINS & BLESSINGS – Die 7 Todsünden

Sonntag, 11. März 2018, 18 Uhr

SINS & BLESSINGS ist ein interdisziplinäres Projekt über die sieben Todsünden – und deren Schokoladenseiten. Poetry, Gedankenspiele und Musik treffen hier lustvoll aufeinander.

Für die farbenreichen Kompositionen sorgt Heiner Schmitz, kürzlich mit dem „Großen Kulturpreis Erftstadt“ ausgezeichnet, mit seinem mit nationalen Jazz-Stars gespickten Ensemble „Symprophonicum Heiner Schmitz“. Mit dabei ist unter anderem der WDR Jazzpreis-und EchoJazz-Gewinner Frederik Köster.

Premiere feiern die Texte, sie wurden von jungen Leuten mit dem erfahrenen Poetry-Slammer M.J. Jahn erarbeitet und zeigen spannende Einblicke in die Gedankenwelt junger Menschen – und werfen zeitlose Fragen für alle Generationen auf. Die Zuhörer werden auf intellektueller wie auch auf emotionaler Ebene in den einmaligen Genuss einer Begegnung mit den sieben Todsünden kommen.

Das Konzert wird von Jazzin’Erftstadt, dem Kulturhaus, dem Kulturkreis und Szene 93 präsentiert.

Jens Düppe – Drums
Reza Askari – Bass
Simon Seidl – Piano
Matthias Strucken – Vibraphon
Frederik Köster – Trompete
Jens Böckamp – Saxofon
Holger Werner – Bassklarinette
Tobias Wember – Posaune
Naomi Binder – Violine
Zuzana Leharova – Violine
Martin Hauser – Viola
David Schütte – Violoncello
Simin Tander – Gesang

Die Veranstaltung findet im Geske-Kulturhaus, Gustav Heinemann Straße 1a statt.

 

Karten: 15 € / 8 €.

Kartenreservierung: www.szene93.de